Warning: Use of undefined constant ID - assumed 'ID' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/25/d208274932/htdocs/_general/inc/php/class.get_site.inc on line 382

Warning: Use of undefined constant ID - assumed 'ID' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/25/d208274932/htdocs/_general/inc/php/class.get_site.inc on line 381

Warning: Use of undefined constant ID - assumed 'ID' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/25/d208274932/htdocs/_general/inc/php/class.get_site.inc on line 382

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/25/d208274932/htdocs/_general/inc/php/class.readXML.inc on line 86
Christsein -echt cool!! Ein Multimedia Katechismus für Jugendliche und Erwachsene (Multimedia-CDROMs)

Jesus spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Johannes 14,6)

Thema 1: Das Leben

Leben erleben
(Musikclip)

Das Lied der Gruppe Küstenfeuer "Ich will Leben erleben" bringt die Sehnsucht nach echtem, erfülltem Leben zum Ausdruck.

Der richtige Tipp

(Zahlenrätsel)

Wer zum erfüllten Leben finden möchte, braucht den richtigen Tipp, wo er es finden kann.

So lebt man gut!

(Übersicht)

.

Wer kennt das Leben am besten?

(Animation und Video)

Gott ist vor und nach aller Schöpfung, er ist der Ingenieur der Natur und des Menschen. Deshalb weiß er auch am besten, wie man gut lebt. Eines Tages wird Gott eine neue Welt schaffen.

Womit Gott dich versorgt

(Der erste Glaubensartikel)

Gott versorgt mich mit allem, was ich zum Leben brauche. Dafür sollte ich ihm dankbar sein.
Geschicklichkeitsspiel: Dankpunkte sammeln.

Die wichtigste Regel

(Doppelgebot der Liebe)

Jesus sagt, dass die Liebe zu Gott und zum Mitmenschen das wichtigste Gebot Gottes sei.


Die Zehn Gebote

(Dekalog)

Die Zehn Gebote werden einzeln anhand der Auslegung Martin Luthers im Kleinen Katechismus erklärt. Als Ertragssicherung dient ein Memory mit komplementären Fragen zum Dekalog.

Eine Entscheidung mit Folgen

(Sündenfall)

Obwohl die Menschen alles hatten, was sie brauchten, entschieden sie sich gegen Gottes Gebote. Die innere Auflehnung gegen Gott, der Undank, die Lieblosigkeit und der Ungehorsam betreffen heute alle Menschen. Wir leben unter der Sünde.





Thema 2: Zum Tode verurteilt...

Betrifft die Sünde auch mich?

(Präsentation)

Ob die Sünde auch mich betrifft, obwohl ich ein "anständiger" Mensch bin, lässt sich am besten anhand des Liebesgebotes überprüfen: Liebe ich Gott wirklich von ganzem Herzen, oder gibt es Dinge, die mich immer wieder von Gott wegziehen?

Wie stark die Sünde ist

(Spiel)

Ziel des Spieles ist es, den Läufer möglichst lange auf dem Pfad der Gottesliebe zu halten. Die Dinge der Welt versuchen, ihn mit unwiderstehlicher Kraft davon wegzuziehen.

Alle sind Sünder

(Präsentation)

Am Beispiel des ehrgeizigen Pharisäers Paulus wird gezeigt: Es kommt nicht darauf an, ob wir besser sind als andere, sondern wo nach welchem Maßstab Gott uns misst. Vor diesem Horizont gilt: Alle sind Sünder.

Das Bekenntnis des Zöllners

(Präsentation)

Vor Gott ist nicht der selbstgerechte Pharisäer gerecht, sondern der Zöllner, der seine Schuld bekennt und Gottes Vergebung erbittet. So lehrt es Jesus.

Warum ist die Sünde so stark ?

(Präsentation)

Das böse Verlangen, gegen Gott aufzubegehren, ist tief in allen Menschen verwurzelt. Deshalb ist es so schwierig, durch einfachen Willensentschluss die Sünde sein zu lassen. Die Unterscheidung zwischen Ursünde und konkreten Tatsünden ist an dieser Stelle wichtig. Der Mensch ist von sich aus nicht mehr in der Lage, das Problem "Sünde" in den Griff zu bekommen. Er braucht Hilfe von außen: von Gott. Er braucht die Erlösung durch Jesus Christus.





Thema 3: Der Rettungsplan Gottes

Ein genialer Plan

(Präsentation)

Warum Gott seinen Sohn, Jesus Christus, in die Welt sandte, wie er durch ihn das Böse besiegte und uns einen Weg zur Rettung auftat.

Einziger Gott

(Videoclip mit Musik der Gruppe baff)

Viele Menschen halten sich für groß und herrschen über die anderen. Gott hingegen, der groß ist, wurde ganz klein (ein Mensch) für uns.

Gottes Rettungsaktion in einem Satz

(Präsentation eines Bibelwortes)

So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Mehr über Jesus

(Übersicht)

.

Woher Jesus kam

(Präsentation)

Jesus ist Gott. Er ist der Ewige. Er kommt von Gott.

Wie Jesus Mensch wurde

(Präsentation)

Jesus wurde in Bethlehem unter ärmlichen Verhältnissen geboren. Vor, während und nach seiner Geburt ereigneten sich wunderhafte Dinge.

Was Jesus tat

(Präsentation)

Jesus lebte wie jeder andere Mensch. Er sammelte Jünger um sich, predigte, tat Zeichen und Wunder.

Wie Jesus litt, starb und auferstand

(Würfelspiel)

In einem Würfelspiel wird der Leidensweg von Jesus nachvollzogen.

Wohin Jesus zurückkehrte

(Präsentation)

Nach seiner Auferstehung kehrte Jesus zurück zu Gott.





Thema 4: Das Leben finden

Krieg den Arsch hoch

(Musikclip)

Johannes der Täufer ruft die Menschen auf, umzukehren und Buße zu tun. Das ist heute wie damals aktuell.

Glaube

(Übersicht)

.

Glaube heißt vertrauen

(Präsentation)

Wie ein Schiffbrüchiger Vertrauen haben und sich am Rettungsseil festhalten muss, damit er gerettet wird, so muss ein Mensch sich an Christus festhalten, der ihm Rettung von Sünde, Tod und Teufel anbietet. Dieses Festhalten nennt man Glaube.

Das Zeichen des Fisches

(Präsentation)

Das Symbol Fisch galt in der Antike als Erkennungszeichen der Christen. Es ist ein uraltes, bildhaftes Glaubensbekenntnis.

Das apostolische Glaubensbekenntnis

(Präsentation zum 2. Glaubensartikel)

Das heute bekannteste und noch praktizierte Glaubensbekenntnis: Das Apostolikum.

Luthers Auslegung

(Präsentation)

Luther betont in seiner Auslegung des zweiten Glaubensartikels besonders die persönliche Beziehung des Glaubenden zu Jesus.

Taufe

(Übersicht)

.

Was bringt die Taufe?

(Präsentation)

Die Taufe bringt Vergebung der Sünden, Erlösung vom Bösen und ewige Seligkeit bei Gott.

Warum wird getauft?

(Präsentation)

Jesus selbst hat den Auftrag zur Taufe gegeben.

Was passiert in der Taufe?

(Präsentation)

Nicht das Wasser ist entscheidend, sondern die Zusage, die Jesus an das Wasser der Taufe bindet: Jeder Getaufte gehört zu Christus, seinem Herrn. Er darf sich der Hilfe und Fürsorge Christi gewiss sein.

Der tiefere Sinn der Taufe

(Präsentation)

Untertauchen und wieder auftauchen bedeutet: Der alste, sündige Mensch soll vernichtet werden, und ein neuer, gottgefälliger Mensch soll entstehen. Dass dies geschieht, ist ein Werk Gottes.

.

Die Taufe ist der Anfang eines Weges

(Video)

Der Getaufte darf keineswegs selbstsicher werden und gottlos leben, weil Jesus ihm sowieso gnädig ist. Sondern: Die Taufe muss Anfang eines Lebens mit Gott sein.





Thema 5: Das neue Leben

Gottes Wort hören

(Übersicht)

.

Ist die Bibel Gottes Wort?

(Präsentation)

Die Bibel besteht aus Schriften verschiedenster Zeiten und Autoren. Dennoch enthält sie eine einheitliche Botschaft. Wie ein Künstler aus verschiedenen Mosaiksteinchen ein Werk schafft, redet Gott durch die Bibel zu uns.

Wie höre ich Gott?

(Präsentationen)

Gottes Wort kann man hören im Gottesdienst, indem man in der Bibel liest oder sich in einem Bibelgesprächskreis darüber austauscht.

Die biblischen Bücher

(Zuordnungsspiel)

Ziel ist es, möglichst schnell die biblischen Bücher zu sortieren.

In einer Gemeinschaft leben

(Übersicht)

.

Gottes Geist stiftet Gemeinschaft

(Präsentation)

Kirche ist der Raum, in dem Glaube lebt. Dritter Artikel des Apostolikums.

Drei Bilder für die Kirche

(Präsentation)

Kirche kann verglichen werden mit der rettenden Arche, mit einem Organismus oder mit einem Haus, das aus lebendigen Steinen erbaut ist.

Gottesdienst

(Interaktive Präsentation)

Der Ablauf eines Hauptgottesdienstes der evang.-luth. Kirche.

Kirchenjahr

(Interaktive Präsentation)

Die verschiedenen Sonntage des Kirchenjahres und ihre Bedeutung.

Der Dritte Glaubensartikel (Auslegung Luthers)

(Präsentation)

Der Heilige Geist wirkt Glauben, vergibt Sünden und wird alle Toten auferwecken.

Die Taufgnade erneuern

(Übersicht)

.

Auftrag zur Beichte nach Matthäus 16

(Präsentation und Lernspiel)

Petrus darf binden und lösen im Namen Jesu. Er hat Vollmacht, die Absolution zu erteilen.

Auftrag zur Beichte nach Johannes 20

(Präsentation und Lernspiel)

Die Jünger dürfen im Namen Jesu Sünden vergeben oder behalten.

Beichten, wie geht das?

(Mehrere Präsentationen)

Es gibt verschiedene Formen des Beichtens: Herzensbeichte, Allgemeine Beichte und Einzelbeichte.

Ich bin getauft auf deinen Namen...

(Präsentation und Lernspiel)

Das Lied "Ich bin getauft auf deinen Namen..." ist eine Tauferinnerung. Die Taufgnade, die Bindung an Jesus, aber auch die Verpflichtungen, die sich aus der Taufe ergeben, werden darin benannt.

Den Frieden Gottes erfahren

(Übersicht)

.

Jesus bringt Frieden

(Präsentation)

Jesus hat durch seinen Tod am Kreuz die Welt mit Gott versöhnt.

Was das Hl. Abendmahl bedeutet

(Präsentation)

Das Heilige Abendmahl ist wie ein Edelstein, in dem man viel entdecken kann: Vergebung der Sünden, Gemeinschaft, Gegenwart Christi usw.

Die Einsetzungsworte des Hl. Abendmahls

(Präsentation und Lernspiel)

Die Einsetzungsworte des Heiligen Abendmahls.

Den Glauben bekennen

(Übersicht)

.

Apostolisches Glaubensbekenntnis

(Präsentation und Lernspiel)

Das Apostolische Glaubensbekenntnis zum Mitsprechen.

Gesungenes Bekenntnis

(Musikclip zu einem Lied von M.Siebald)

Lied "Gekreuzigter", indem der Sänger/Hörer in das Gespräch mit Jesus, dem Gekreuzigten, tritt und sich zu ihm bekennt.

Mit Gott reden wie mit einem Vater

(Übersicht)

.

Barmherzigkeit des himmlischen Vaters

(Präsentation)

Gleichnis vom verlorenen Sohn. Gott wartet geduldig auf die, die vor ihm davongelaufen sind.

Wie wir beten sollen

(Präsentation)

Wir sollen nicht viele Worte machen oder beten, um gesehen zu werden. Sondern wir sollen mit Gott reden wie mit einem Vater.

Das Vaterunser

(Präsentation)

Vaterunser im Wortlaut. Möglichkeit, Luthers Auslegung oder eine Vaterunsermeditation zu lesen.

Arten des Gebetes

(Präsentationen, Musikclip und elektronisches Puzzle)

Psalm 23 (Puzzle), feste Gebetszeiten, Fürbitten und gesungenes Gebet (Musikclip).





Warning: Use of undefined constant Admintest - assumed 'Admintest' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/25/d208274932/htdocs/GuF/Prozessor.php on line 38

Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_connect() in /homepages/25/d208274932/htdocs/Kirchenbauverein_OEB/_includes/php/get_geburtstage.inc:19 Stack trace: #0 /homepages/25/d208274932/htdocs/Kirchenbauverein_OEB/_data/_modules/KBV_Geburtstagsmailer.php(23): include_once() #1 {main} thrown in /homepages/25/d208274932/htdocs/Kirchenbauverein_OEB/_includes/php/get_geburtstage.inc on line 19